Sie sind hier: Startseite // Behandlungsmethoden // Bioelectric Medicine - Geolen

Geolen

Zeichen statt Nadeln

Das Wissen darüber, dass auch das Aufzeichnen von geometrischen Zeichen auf Akupunkturpunkte Einfluss auf das Meridiansystem ausübt, verdanken wir dem Forscher Erich Körbler. Der physikalisch versierte Wiener Elektrotechniker erforschte bis zu seinem Ableben 1994 Wirkung und Einsatzmöglichkeiten geometrischer Zeichen, vor allem von Strichen und Strichkombinationen in der Heilkunde.
So wie der Akupunkteur Nadeln setzt, malt der Therapeut, der nach Körblers Methode arbeitet, gezielt Zeichen auf Körperstellen oder -areale. Zu diesem Zweck werden zunächst genau definierte Punkte der Akupunktur und einige zusätzliche Sonderpunkte mit der Einhandrute auf Blockierungen hin getestet. Der Ausschlag der Einhandrute zeigt an, welches Zeichen auf welchen Akupunkturpunkt aufgemalt werden soll. So wie die Nadel setzt auch das Zeichen oder Symbol das Energiesystem des Körpers sofort in Bewegung, das »Qi«, die Lebenskraft, kommt in Fluss.
So fremdartig die Methode zunächst erscheinen mag, so erklärbar ist sie doch, wenn man sich einige Gesetzmäßigkeiten der modernen Quantenphysik vor Augen führt: Jedes Lebewesen, jede Pflanze, jedes Tier, ja selbst vermeintlich »unbelebte« Materie strahlt eine bestimmte - heute auch messbare - Schwingungsenergie ab, ein Muster, das sich als Frequenz messen lässt.
Erich Körbler fand heraus bzw. entdeckte dieses alte Wissen neu, dass ein Zuviel oder Zuwenig dieser Energie unser energetisches Gleichgewicht empfindlich stören - und, dass es mit Zeichen wiederhergestellt werden kann. Voraussetzung ist, dass diese Zeichen eine ähnliche Frequenz wie die festgestellte Störung haben. Wegen dieses Prinzips der Ähnlichkeit nannte Körbler sein Therapiesystem »Neue Homöopathie«

© Ö. Pichler, natur-wissen.de

Anwendung bei Tieren

Bei der Behandlung von Tieren werden diese Symbole entweder nur kurz aufgelegt, oder auf eine Etikette gedruckt / aufgemalt und so auf das Tier gebracht. Dies hat den Vorteil, dass die Symbole nach einer bestimmten Zeit von den Tierbesitzern nach Absprache wieder entfernt werden kann und genau so tief und lange wirken können wie nötig. Diese Methode kann auch bei kleinen Tieren sehr gut angewendet werden (Hamster, Meerschweinchen, Ratten etc).
Gerade bei Tieren welche unter Schmerzen oder Unpässlichkeiten leiden ist die Reizschwelle sehr niedrig und der Faktor Zeit entscheidend.
Die Behandlung am Tier unterscheidet sich insofern zum Menschen, als das es eine gute und regelmässige Überwachung geben sollte. Vor allem bei der Arbeit mit den Geolen ist Vorsicht geboten, um das Tier damit nicht zu überlasten. Tiere sind darauf angewiesen, dass der Therapeut oder der Tierbesitzer die Zeichen nach Absprache rechtzeitig entfernt. Das erfordert ein Verständnis der Therapie seitens der Besitzer, aber auch eine feine Handhabung seitens der Therapeuten. Anatomische Kenntnisse bei der Behandlung von Tieren sind ein grosser Vorteil und helfen dem Therapeuten eine klare Messung vorzunehmen.
Die Arbeit mit den geometrischen Symbolen ist eine effiziente Methode die gut anderen Naturheilverfahren kombinierbar ist und bei jedem Tier, egal welche Rasse, Grösse oder schulmedizinische Vorgeschichte, angewendet werden kann.
Die Körbler- / Geolen-Therapie kann sowohl im akuten, als auch im chronischen Fall angewendet werden.
Im Vordergrung steht aber IMMER die Gesundheit des Tieres und diese Methode ersetzt in KEINEM Fall eine nötige tierärztliche Betreuung.
Quelle: Tierhom

Weitere Infos hier: www.koerbler.ch oderhttp://www.energetik.ch/kurse.html

www.natur-wissen.de

Bioelectric Medicine - Geolentherapie biete ich für Tier und Mensch an